Verbandsprofil der GfH im DGV

Ko­ope­ra­tio­nen

 

Die GfH im DGV ko­ope­riert mit ver­schie­de­nen Pro­jek­ten und In­itia­ti­ven, über die Sie sich auf dieser Seite in­for­mie­ren können.

Auf dieser Seite finden Sie aus­schließ­lich Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner des Teil­ver­ban­des GfH im DGV.

Über diese Ko­ope­ra­tio­nen hinaus be­stehen Ko­ope­ra­tio­nen des FV im DGV und des Ge­samt­ver­ban­des: Der Fachverband Deutsch im DGV ko­ope­riert mit der Zeit­schrift „Praxis Deutsch­un­ter­richt“ und pflegt Part­ner­schaf­ten mit Thea­tern; der Deut­sche Germanistenverband un­tertützt die NFDI-Initiative „Text+“. In­for­ma­tio­nen zu diesen Ko­ope­ra­tio­nen finden Sie auf den Web­sites des FV im DGV und des Gesamtverbandes.

Portal für die Praxis der digitalen Hochschullehre

Digitale Lehre Germanistik (DLG)

Im April 2020 ist das Portal „Di­gi­ta­le Lehre Ger­ma­nis­tik“ ein­ge­rich­tet worden, das als die zen­tra­le An­lauf­stel­le für alle An­ge­hö­ri­gen der ger­ma­nis­ti­schen Fach­ge­mein­schaft dienen soll, die nach An­re­gun­gen und Hil­fe­stel­lun­gen für die Praxis der di­gi­ta­len Hoch­schul­leh­re suchen.

Das Portal erfüllt für seine Nutzer*innen fünf Funktionen:

  1. Ein­stieg: Das Portal bietet Hin­wei­se für einen mög­lichst un­kom­pli­zier­ten Ein­stieg in die di­gi­ta­le Lehre, ins­be­son­de­re für Kolleg*innen, die sich zum ersten Mal mit der Not­wen­dig­keit kon­fron­tiert sehen, ihre Lehr­ver­an­stal­tun­gen in den vir­tu­el­len Raum zu verlagern.
  2. Tools: Es gibt einen ori­en­tie­ren­den Über­blick über Tools, die sich für den Einsatz im fach­spe­zi­fi­schen Kontext der di­gi­ta­len Lehre in der Ger­ma­nis­tik be­son­ders eignen.
  3. Res­sour­cen: Das Wiki gibt Hin­wei­se auf di­gi­ta­le Res­sour­cen und be­son­ders brauch­ba­re Lehr­ma­te­ria­li­en, die gerade unter den ge­gen­wär­ti­gen Be­din­gun­gen die schnel­le Di­gi­ta­li­sie­rung der Lehre erleichtern.
  4. Labor: Für die (kol­la­bo­ra­ti­ve) di­gi­ta­le Text­ana­ly­se stellt das Portal eine Samm­lung von Tools vor, deren Er­pro­bung sich in der ak­tu­el­len Si­tua­ti­on unter den Be­din­gun­gen der online-Lehre anbietet.
  5. Forum: Schließ­lich er­öff­net das Portal ein­ge­tra­ge­nen Nutzer*innen in einem Forum Mög­lich­kei­ten zum kol­le­gia­len Aus­tausch über Fragen, Er­fah­run­gen und Pro­ble­me der di­gi­ta­len Lehre sowie zur Kon­takt­auf­nah­me mit mög­li­chen Kooperationspartner*innen. Das Forum ist ohne Re­gis­trie­rung öf­fent­lich einsehbar.

Das Portal ent­wi­ckelt sich fort­lau­fend weiter und wird re­gel­mä­ßig um neue Inhalte ergänzt. Germanist*innen sind dazu auf­ge­ru­fen, sich als Mit­glied der DLG-Community aktiv an diesem Prozess zu beteiligen.

Pro­jekt­ko­or­di­na­ti­on:
PD Dr. Kristin Eich­horn (Uni­ver­si­tät Pa­der­born), Dr. Jan Horst­mann (For­schungs­ver­bund MWW, Klassik Stif­tung Weimar), Chris­tia­ne Müller (For­schungs­ver­bund MWW, Klassik Stif­tung Weimar) und PD Dr. Clau­di­us Sittig (Uni­ver­si­tät Rostock)