Verbandsprofil der GfH im DGV

Gre­mi­en­ar­beit

 

Die GfH im DGV ist in ver­schie­de­nen Gremien und Bei­rä­ten ver­tre­ten, über deren Ak­ti­vi­tä­ten Sie sich hier in­for­mie­ren können.

Auf dieser Seite finden Sie aus­schließ­lich In­for­ma­tio­nen zur Gre­mi­en­ar­beit des Teil­ver­ban­des GfH im DGV.

Über diese Gre­mi­en­ar­beit hinaus sind auch der FV im DGV und der Ge­samt­ver­band in Gremien aktiv: Der Fachverband Deutsch im DGV ist an di­ver­sen Aus­schüs­sen be­tei­ligt; der Deut­sche Germanistenverband ist unter anderem im „Ge­mein­sa­men bil­dungs­po­li­ti­schen Ar­beits­kreis Ger­ma­nis­tik und Deutsch­un­ter­richt“ ver­tre­ten. In­for­ma­tio­nen zu diesen Ak­ti­vi­tä­ten finden Sie auf den Web­sites des FV im DGV und des Ge­samt­ver­ban­des.

Förderung von Germanistik und Deutscher Sprache im Ausland

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Beirat Germanistik des DAAD

Als be­ru­fe­nes Mit­glied im in­ter­na­tio­nal be­setz­ten Beirat Ger­ma­nis­tik des Deutschen Aka­de­mi­schen Aus­tausch­diens­tes (DAAD) berät der/die je­wei­li­ge Vor­sit­zen­de der GfH im DGV den DAAD bei der För­de­rung der Ger­ma­nis­tik und der deutschen Sprache im Ausland.

Informations- und Serviceportal für die Germanistik

Germanistik im Netz (GiN)

Die Gesellschaft für Hochschulgermanistik ko­ope­riert mit dem Fach­in­for­ma­ti­ons­dienst Ger­ma­nis­tik (FID Ger­ma­nis­tik), einem von der Deutschen For­schungs­ge­mein­schaft (DFG) ge­för­der­ten Projekt, das in­no­va­ti­ve und at­trak­ti­ve Ser­vice­an­ge­bo­te für die ger­ma­nis­ti­sche For­schung ent­wi­ckelt. Das Projekt ist an der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek Johann Chris­ti­an Sencken­berg Frank­furt am Main an­ge­sie­delt.

Für zen­tra­le Ak­ti­vi­tä­ten phi­lo­lo­gi­scher Praxis wie Re­cher­chie­ren, Pu­bli­zie­ren, In­for­mie­ren und For­schen wird eine neue In­fra­struk­tur, ba­sie­rend auf dem Online-Portal „Ger­ma­nis­tik im Netz“ (GiN) ge­schaf­fen. Der FID Ger­ma­nis­tik stellt hier bi­blio­gra­fi­sche Ti­tel­nach­wei­se, di­gi­ta­le Voll­tex­te, aus­ge­wähl­te Web­sites und wis­sen­schafts­or­ga­ni­sa­to­ri­sche In­for­ma­tio­nen unter einer Ober­flä­che zur Ver­fü­gung. Der fach­spe­zi­fi­sche Pu­bli­ka­ti­ons­ser­ver GiNDok sowie ein kos­ten­frei­er Hosting-Service für E‑Journals und andere pe­ri­odisch er­schei­nen­de Schrif­ten fördern in­ner­halb der ger­ma­nis­ti­schen Com­mu­ni­ty den Open-Access-Gedanken. Der di­gi­ta­le Weg­wei­ser GiN­Gui­de bietet zudem einen Ein­stieg in di­gi­ta­le Ar­beits­for­men mit­hil­fe von Online-Tutorials. Ab­ge­run­det wird das Service-Portfolio durch das di­gi­ta­le For­schungs­la­bor GiNLab, das Raum für for­schungs­un­ter­stüt­zen­de Me­tho­den bietet.

Die In­for­ma­ti­ons­dienst­leis­tun­gen werden im engen Aus­tausch mit der For­schungs­com­mu­ni­ty um­ge­setzt und kon­zep­tio­nell im Dialog mit einem wis­sen­schaft­li­chen Beirat er­ar­bei­tet.

Projektbeirat des FID Germanistik

Die/der ak­tu­el­le Vor­sit­zen­de der GfH im DGV ist stän­di­ges Mit­glied im Pro­jekt­bei­rat des FID Ger­ma­nis­tik mit dessen Online-Portal „Ger­ma­nis­tik im Netz“.

Die GfH im DGV be­glei­tet auf diese Weise den Aufbau und die Eta­blie­rung dieser wich­ti­gen DFG-geförderten In­fra­struk­tur­maß­nah­me zur Ver­bes­se­rung der ger­ma­nis­ti­schen In­for­ma­ti­ons­ver­sor­gung. Der wis­sen­schaft­li­che Beirat sorgt mit seinen Mit­glie­dern für eine best­mög­li­che Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen dem FID-Projektteam und der Fach­com­mu­ni­ty und ge­währ­leis­tet zu­sätz­li­che fach­li­che Ex­per­ti­se, um die Ser­vice­an­ge­bo­te des Fach­in­for­ma­ti­ons­diens­tes aus­zu­bau­en und wei­ter­zu­ent­wi­ckeln.